Besucher seit 01.12.2010:
  50306

Geschichtlicher Abriss zur Verbindungsbahn
Rochlitz – Narsdorf – Penig

Die Bahnstrecke wurde als Verbindungsbahn zwischen den Strecken Neukieritzsch-Chemnitz und der Muldentalbahn (Glauchau – Wurzen) errichtet.

08.04.1872 Eröffnung gemeinsam mit der Strecke Neukieritzsch - Chemnitz
19.08.1947 Betrieb ausschließlich zwischen Narsdorf – Penig, Rochlitz – Narsdorf wurde als Reparationsleistung abgebaut
1965 Eröffnung Rochlitz – Narsdorf nach Wiederaufbau, Nutzung für Güterzüge und Überführungsfahrten
Sommer 1969 Wiederaufnahme des Personenverkehrs zwischen Rochlitz und Narsdorf
15.05.1990 Einstellung Personenverkehr auf Streckenabschnitt Narsdorf – Penig
15.08.1998 Einstellung des Güterverkehrs zwischen Abzweig Narsdorf Bogendreieck – Langenleuba-Oberhain sowie Stilllegung des selbigen Abschnittes
28.05.2000 Einstellung des Personenverkehrs auf Streckenabschnitt Rochlitz – Narsdorf sowie des Güterverkehrs zwischen Langenleuba-Oberhain und Penig
01.01.2002 Stilllegung Abschnitt Rochlitz - Narsdorf
Januar 2005 DRE pachtet die Strecke Rochlitz – Narsdorf - Penig Abschluss eines Trassensicherungsvertragens für Streckenabschnitt Rochlitz - Narsdorf
Beachte: Abzweig Narsdorf Bogendreieck – Penig bis Sandwerke Biesern (Dittmannsdorfer Straße) zurückgebaut
August 2013 Seit August läuft der Verkauf der Strecke.
Dezember 2015 Verkauf der Strecke an die Mittelsächsische Eisenbahninfrastrukturgesellschaft (MSE)

Quelle:
(1) http://de.wikipedia.org/wiki/Bahnstrecke_Rochlitz-Penig, abgerufen 29.12.2010
(2) Muldentalbahn hat einen neuen Besitzer, abgerufen 27.12.2015

Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 02. Januar 2016
Letzte Aktualisierung der Homepage: Donnerstag, 29. September 2016
Copyright © 2016